Imperial Cleaning

10th Potsdam HavelHop 2018 - International Lindy Hop Workshop

Ohne Fördermittel könnte jedoch der Verein nicht bestehen.

Zinsmarkt-News

Beratungsstellen

Es ist beachtlich, dass sie sich so weit in die Situation der andersgläubigen versetzten und ihnen ermöglichten, ihre religiösen Gewohnheiten zu praktizieren. Angelegenheiten, deren Durchführung sich heutzutage teilweise als sehr problematisch darstellt, wie z. B Moscheebau oder Einrichtung muslimischer Friedhöfe, galten scheinbar seinerzeit als eine Selbstverständlichkeit, obwohl die Zahl der Muslime so gering war.

Im Jahr wurde von Maulana-Sadruddin, einem indischen Imam, die erste organisierte islamische Gemeinde in Berlin gegründet. Die erste Moschee, die Muslime selbst gebaut haben. Sie war bis Mittelpunkt des islamischen Lebens in Deutschland. Das Zentralinstitut Islam-Archiv wurde in Berlin gegründet und ist bis zum heutigen Tage dort aktiv. Unter deren Dach schlossen sich im Jahr alle muslimischen Vereinigungen zusammen. Diese Sektion errichtete mit einem "Islam Kolloquium " die erste muslimische Bildungseinrichtung, der auch die Erteilung eines islamischen Religionsunterrichtes an muslimische Kinder übertragen wurde.

Der Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland, ein eingetragener Verein, bezeichnet sich als Rechtsnachfolger des islamischen Weltkongresses Deutschland. Laut Statistik lebten Anfang des Jahrhundert Muslime in Deutschland, davon waren deutschstämmig. Diese kleine Zahl Muslime verfügte über beachtliche Organisationen, die auch teilweise im Bereich Dialog und gegenseitigen Gesprächkreisen unter Intellektuellen, Philosophen und Wissenschaftler aktiv waren. Auf dieser Ebene fanden natürlich Begegnungen mit andersgläubigen statt.

Ihre Moscheen und Organisationen waren etwas besonderes, die vor allem unter dem persönlichen Schutz und der Förderung des Kaisers standen. Sie hatten zwar eine andere Religion, aber sie stellten keine Bedrohung für die hiesige Gesellschaft dar. Moschee in Hamburg Dieses Bild änderte sich nach dem 2.

Dieser Begriff könnte so verstanden sein: Die Deutschen nahmen zur Kenntnis, dass diese Menschen kein Schweinefleisch essen und kein Alkohol trinken, die erweiterte Information war, dass sie fünfmal am Tag beten und ein Monat im Jahr fasten. Die muslimischen Gastarbeiter bemühten sich, etwas zu essen zu finden, was nicht mit Alkohol und Schweinefleisch in Berührung kam.

So war sein Interesse für das Gastgeberland, seine Menschen und seine Sprache sehr gering. Sie konnten in ihren mitgebrachten Traditionen und Lebensweisen hier weiterleben ohne aufzufallen. Durch die bescheidenen ersten Gebetsräume in den hintersten Ecke der Hinterhöfe Deutschlands haben diese Gastarbeiter ein Stück Heimat in dem ihnen fremden Land aufgebaut.

Da sie wenig oder gar keinen Kontakt mit ihren Arbeitskollegen hatten, blieben diese Gebetsräume und die nach und nach aufgebauten Lebensmittelgeschäfte lange Zeit für die deutsche Gesellschaft unsichtbar.

Die ersten auffallenden Bilder brachten die Frauen der Gastarbeiter mit sich. Frauen, deren Lebensweise und ihre Stellung heute noch zu den meist diskutierten Themen zählt. Das Leben dieser Menschen erweckte auf einmal Neugier und vor allem Mitleid, was sich erst in erstaunten Blicken ausdrückte.

In der Privatwirtschaft konnten diese Frauen hauptsächlich jene Arbeiten übernehmen, die schwierig zu vermitteln waren, wie z. Die traditionelle Erziehung und die Ängste, die ihre Eltern gegenüber der immer noch unbekannten Umgebung hatten, führten zu besonderen Verhaltensweisen, die teilweise unverständlich waren.

Aus der Basis des eigenen Religionsverständnisses entstandene Verhaltensregeln wie z. Die Fragen, die bezüglich dieser Themen auftauchten, brachten die betroffenen Muslime in eine Position der Verteidigung des eigenen Glaubens.

Die emotional beladenen Gespräche waren weniger hilfreich für mehr Verständnis füreinander, aber sie waren der Anfang einer neuen Art des Dialoges und des Zusammenlebens. Der Dialog zwischen Religionen hat in Deutschland eine längere Tradition. Da dieser Dialog meistens auf der Ebene der Theologen und Philosophen stattfand, hatte er wenig Wirkung auf das alltäglichen Leben und die zwischenmenschlichen Beziehungen.

Mittlerweile lebten hier auch über 2 Millionen Muslime. Eine Lebensweise, die für Menschen hier oft unverständlich, fremd und rückständig erschien.

Ein hoher Stellenwert ist und bleibt die Gewinnung neuer Mitglieder, vor allem junger Leute; zumal wir wie viele andere Verbände auch einen hohen Altersdurchschnitt aufzuweisen haben. Kritisch angemahnt wurde die mangelnde Bereitschaft, Ämter im Verband zu übernehmen. Den Prüfbericht der 3 Revisoren stellte Herr S.

Kramer vor; er bescheinigte dem Vorstand eine ordentliche Arbeit und schlug der Delegiertenversammlung die Entlastung des Vorstandes vor, der alle Anwesenden zustimmten. Über Vorstandsbeschlüsse zu notwendigen Berufungen wurde vom 1. Nach der Mittagspause referierte Herr J. Als nächsten Gast konnten wir Herrn Dr. Er gin ebenfalls auf den o. Nach dem Schlusswort des 1. Vorsitzenden konnten wir weiter fachsimpeln und uns bei einem Imbiss für die Heimreise stärken.

Geldener mit seinem Kameramann, der Episoden der Arbeitsberatung mit der Kamera festhielt. Es wurden Schwerpunkte der weiteren Zusammenarbeit fixiert und Terminabsprachen, sowohl in Polen, als auch bei uns getroffen. Der erste Höhepunkt ist der Europatag am Mai, wo in Frankfurt- Slubice u.

Wir hoffen, dass die Zusammenarbeit an frühere Zeiten anknüpft und wir erfolgreich, natürlich unter Einbeziehung vieler Selbsthilfegruppen, unsere Erfahrungen für die Betroffenen auf beiden Seiten der Grenzen nutzen können. Zur Entwicklung einer erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit in unserem Landesverband mit dem Schwerpunkt Landeshauptstadt Potsdam wurden uns erfreulicherweise Projektmittel zugesichert.

Um die Ziele zu fixieren und eine Strategie zu einer effektiven Öffentlichkeitsarbeit zu starten, trafen sich am Februar diesen Jahres medienerfahrene Akteure der Stadt Potsdam neben Vertretern des medizinischen Beirats mit dem Landesvorstand zu einer recht konstruktiven Arbeitsberatung.

Es wurden viele Aspekte des Projektes ausgiebig diskutiert und Arbeitsgruppen gebildet. Wir werden Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Diese Art der Laufbewegungen ist schonend und nicht nur für Diabetiker sehr gesundheitsfördernd. Dabei kommt es nicht auf die Länge der Strecke an. Waldwege, die wir in unserer Eichwalder Umgebung reichlich haben, sind für diese Bewegungsart günstig und unterstützen nicht nur den Herzkreislauf, sondern auch den Zuckerstoffwechsel hervorragend.

Hervorzuheben ist dabei die zuverlässige und kompetente Anleitung durch meinen Stellvertreter Herrn Wilfried Helm. Natürlich wird der Zuckerstoffwechsel im Auge behalten. Bei lockerer Unterhaltung lernt man sich besser kennen und das belebt auch die Arbeit unserer SHG, die im Juni ihr jähriges Bestehen würdig begehen wird. Soweit Einzelkurse erstmalig wahrgenommen werden, übernimmt die jeweilige Krankenkasse auf Antrag einen Teil der Kosten für externe Trainer, die nicht unserer SHG angehören.

Wir sind auch für Nichtdiabetiker offen, quasi als Prävention, um durch Bewegung eine möglichen Erkrankung an Diabetes mellitus zu verzögern.

Wissensvermittlung und sportliche Betätigung sind die Hauptanliegen unserer ehrenamtlichen Arbeit, zu der wir gerne jüngere Menschen motivieren wollen! Diese Unterlagen sind im internen Teil zu finden, Zugang aber nur mit Passwort. Juni wurde unser Mitglied Erna Miericke neben anderen prominenten Personen des öffentlichen Lebens z.

Wir gratulieren Frau Miericke ganz herzlich zu ihrer hohen Auszeichnung und wünschen ihr weiterhin noch viel Kraft im Ehrenamt und persönlich alles Gute! Zu allen Themen wurde konstruktiv diskutiert und gute Vorschläge für die künftige Arbeit eingebracht. Eine sehr rege Diskussion zu beiden Vorträgen beendete die Delegiertenversammlung. Am 21,Mai konnten wir aus Anlass unseres Nach Eröffnung der Festveranstaltung durch den 1. Das Mitglied unseres med.

Das Ehrenamt ist eine wichtige Stütze unserer Gesellschaft. In all diesen Jahren habe ich die ehrenamtliche Tätigkeit sehr schätzen gelernt. Durch die alltägliche Zusammenarbeit mit Eberhard Nowotnik, habe ich selbst mein Wissen und Können erweitert, für die ich heute mehr als dankbar bin.

Ehrenamtler wie Eberhard Nowotnik haben mich dazu bewogen, mir auch persönlich Gedanken zu machen, welche Möglichkeit es gäbe, diese unersetzbare Zeit die er für seine ehrenamtliche Tätigkeit geopfert hat, zu belohnen.

Eberhard Nowotnik, der zuletzt als 1. Vorsitzender war Eberhard Nowotnik für mich ein Ehrenamtler, der mit fachlichem Vereinswissen, viel Talent, Geschick und in höchster Qualität unseren Landesverband geleitet hat.

Und ich hoffe, dass ich mich weiterhin bei schwierigen Fragen zum Vereinsleben an ihn wenden kann. Würde ich jetzt noch all seine geleisteten Stunden für den Diabetikerbund einzeln aufzählen, könnten wir heute bis spät in die Nacht in gemütlicher Runde weiter verweilen. Da ich all seine qualitative Arbeit mehr als nur für eine Tradition des Ehrenamtes hielt, bin ich heute voller Stolz, dass Eberhard Nowotnik den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland erhält.

Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Eberhard Nowotnik, langjähriger 1. Ohne sie hätte mir für meine Arbeit im Landesvorstand der notwendige Freiraum gefehlt. Weiterhin gilt mein Dank den Krankenkassen. Ohne Fördermittel könnte jedoch der Verein nicht bestehen. Und nicht zuletzt gebührt vielen Mitstreitern unseres Vereins, die mich in meiner langjährigen Arbeit unterstützt haben, mein ganz besonderer Dank.

Nur mit allen Funktionsträgern gemeinsam kann eine Vereinsarbeit erfolgreich sein. Vorsitzender aus gesundheitlichen Gründen und die Beendigung aller Ämter. Zwei Gründe, weshalb die Arbeit besonders schwierig war: Meine Aufgaben als Schatzmeister, als Stellvertreter, die 13 jährige Mitarbeit im Diabetikerzentrum Frankfurt Oder und die Arbeit im Landesvorstand mussten parallel bewältigt werden.

Die Entfernung von der Wohnung zur Geschäftsstelle in Potsdam beträgt km. Die Erfüllung der Führungsaufgaben und die Zusammenarbeit mit den Vorstandsmitgliedern waren nur mit hohem persönlichem Einsatz möglich.

Es gab zusätzliche Arbeits- Schwerpunkte: Der Versuch hatte nur einen Teil- Erfolg. Drei von 16 Landesverbänden haben sich für einen anderen Weg entschieden.

Er erfüllt weiterhin die Voraussetzungen für die Beantragung von Fördermitteln bei den Krankenkassen. Er ist damit wieder bundesweit kompetenter Ansprechpartner für Betroffene. Ein wesentliches Ziel habe ich jedoch nicht erreicht, das ist die Schaffung eines bezahlten Arbeitsplatzes für die Büroleiterin der Landesgeschäftsstelle, wie bei mehreren Vereinen in Potsdam.

Wir alle wissen, die Bürokraft ist die Seele jeden Vereins. Wir hatten immerhin ca. Man sollte dabei immer beachten, es geht um die Bekämpfung einer auch in Brandenburg weit verbreiteten Volkskrankheit.

Ich würde mich freuen, wenn die anwesenden Vertreter der genannten Institutionen eine Lösung des Problems vorantreiben könnten. Nach meiner Meinung ist die Landesregierung hier eindeutig in der Pflicht, entsprechende finanzielle Mittel kurzfristig bereit zu stellen und gleichzeitig mehr Gerechtigkeit bei der Verteilung der finanziellen Mittel in der Vereinslandschaft Brandenburgs herzustellen.

Bei der Bemessung sollten die Verbreitung der Volkskrankheiten in unserem Bundesland und die Mitgliederzahlen der einzelnen Vereine beachtet werden. Er erfuhr sehr schnell, dass Kranke wie Angehörige nicht nur die fachliche Hilfe von Ärzten brauchen, sondern auch Tipps für den Alltag sowie den Austausch mit anderen Betroffenen.

Es wurde eine Selbsthilfegruppe in Frankfurt Oder gegründet, die zunächst vor allem Eltern kranker Kinder ein Forum bieten sollte. Doch schnell wurde mehr daraus. Feste Beratungszeiten in einem Diabetikerzentrum unter Leitung von Familie Nowotnik wurden unabdingbar. Die Umzüge, allein zwei in einem Jahr, hat er vorwiegend mit dem privaten Pkw absolviert.

Ich bedanke mich hiermit nochmals für all die Jahre unserer schönen fleissigen Zusammenarbeit. Aktuelle Informationen - Letzte Aktualisierung: Falls Sie interessiert sind: Es wurde eine Vereinbarung über die künftige weitere Zusammenarbeit abgeschlossen. Man war sich darüber einig, dass es nicht reicht, wenn sich nur die Funktionäre treffen. Somit erfüllt auch die Veranstaltung am Dank der beiden Dolmetscherinnen kamen wir ganz schnell ins Gespräch.

Von den 33 erschienenen Amtsträgern waren 29 stimmberechtigt. Der Tätigkeitsbericht des Landesvorstandes wurde von der 2.

Deutscher in Türkei offenbar zu jahrelanger Haft verurteilt. Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Übergriff auf Jährige. Seehofer löst Versprechen ein: Erster Tweet des Innenministers mit Botschaft. Zwölf Strafverfahren nach Trauermarsch in Köthen. Ihr vertraute er sich an: Olivia Jones wusste von Daniel Küblböcks Problemen.

Sarah Lombardi bangt um Diät-Ergebnis. Deutschland gewinnt mit 6: Nations League im Live-Ticker: Spanien-Gala gegen Kroatien, Belgien souverän. Kristina Vogel stellt sich erstmals der Öffentlichkeit. Dynamo Dresden stellt neuen Trainer vor. Die einen waschen ihre Jeans nach jedem Tragen, die anderen einmal im Monat. Doch wie oft ist wirklich gut und worauf muss ich achten? Hier finden Sie Antworten. Wenn der Sandmann da war: Sie stehen morgens auf, reiben sich die Augen und es bleiben kleine, sandartige Kugeln an Ihren Fingern zurück.

Was ist das eigentlich?

Das Werkstattportal

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.